Jan Peters · Berichte aus Zwischenwelten · «Es scheint mir offensichtlich, dass hinter jedem sichtbaren Wort ein weiteres lauert.»

BLOG

Das sagt sich so leicht…

Hier erscheinen in lockerer Folge Mitteilungen, Meinungen und kurze Essays des Autors. Gelegentlich auch solche über ihn.

«Der Schalk sitzt ihm in der Feder» – ein Interview mit jp

Acht Bücher hat Jan Peters bereits veröffentlicht. Er liebt die ‹Nonsens-Literatur› und die Satire. Der Kaiseraugster Autor schreibt regelmässig für den ‹Nebelspalter› – beim Schreiben kennt er keine Grenzen. Valentin Zumsteg, stellvertretender Chefredaktor der ‹Neuen...

mehr lesen

Vom autonomen Fahren nach Zuffenhausener Art

Der Verfasser dieses Artikels lebte einige Jahrzehnte in Deutschland, seit 1989 in der Schweiz, ist bekennender PORSCHE-Fan und schlägt einen Paradigmenwechsel vor: Statt immer mal wieder mehr oder weniger fundiert über evtl. Geschwindigkeitsbeschränkungen und/oder...

mehr lesen

FRANKFURT AM MAIN – Stadtbiotop für Fortgeschrittene

Der Lebenszyklus von Zugereisten, die sich das anspruchsvolle Ziel gesetzt haben, einmal ‚Frankfurt Urban Professionalsʼ[1] zu werden – die einzige Spezies, die in der HAMMER-Metropole am Main ihre nachhaltige Widerstandsfähigkeit bewiesen hat –, beginnt häufig mit:...

mehr lesen

Augen auf bei der Berufswahl!

Wir leben in Zeiten zunehmender Verunsicherung. Dies zeigt sich nicht nur in der absehbaren Versenkung des traditionellen Parteiensystems durch die Wählerschaft, der Änderung überkommener Sozialstrukturen und unseres bisher üblichen Kommunikationsverhaltens, sondern...

mehr lesen

Das Frankfurter Bekenntnis

John Maynard Keynes, der mit seiner 1921 veröffentlichten Doktorarbeit die erste systematische Darstellung der logischen Grundlagen der Wahrscheinlichkeit lieferte, äusserte einmal: «Die Liebe zum Geld ist eine Krankheit.» Und diese Krankheit hat inzwischen einen...

mehr lesen

Bekennen Sie endlich Farbe, jp!

Am Abend des 20. November 2019 um 19:15 Uhr werden die heiligen Hallen des Kaiseraugster Reformierten Kirchgemeindehauses zur ‹Event Location›, wenn ‹jp and his friends› im Rahmen einer abwechslungsreichen, musikalisch begleiteten Buchvernissage dem geschätzten Publikum das neueste Werk des Kaiseraugster Schriftstellers und Satirikers Jan Peters ans Herz zu legen versuchen.

Das Buch

In einem bunten Patchwork aus Chronik und Erzählung – eingebettet in eine burleske Rahmenhandlung, die sich wie das Drehbuch zu einem Buster-Keaton-Film liest – schildert jp in seinem Buch Nr. 8, ‹Die Wetterau Tapes – in der Schreibstube des Samuel Brüllhenne›, was ihn zum Schreiben brachte und bis heute geradezu magisch daran fesselt. Und was ihn seit seiner Geburt in Deutschland beeindruckte. Und was weniger. Und warum er schliesslich Ende 1988 seine Siebensachen packte, seinem Vaterland genervt zurief: «Jetzt reichtʼs mir endgültig mit Dir!» und sich zusammen mit seiner Angetrauten in Richtung Süden aus dem Staub machte, um in der Confoederatio Helveticae im schönen Kanton Aargau einen Neustart ihres Lebens zu wagen.

Der Event

Pfarrer Andreas Fischer, Hausherr des Reformierten Kirchgemeindehauses, wird in Kooperation mit seiner Gemahlin Jutta Wurm den Herrn Autor auf dem Podium gehörig ins Gebet nehmen. In einem Mix aus Lesung, Talkshow und Interview wird man mit vereinten Kräften herauszufinden versuchen, was sich jp beim Schreiben im Allgemeinen und beim Erstellen der ‹Wetterau Tapes – in der Schreibstube des Samuel Brüllhenne›, seinem Opus Nr. 8, im Besonderen gedacht haben könnte (oder auch nicht). Gemäss dem Motto des Abends ‹Bekennen Sie endlich Farbe!› wird auch das geneigte Auditorium Gelegenheit bekommen, dem Verursacher der ‹Wetterau Tapes› (und diverser anderer rätselhafter Schriften) auf den Zahn zu fühlen.

Die Organisation

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos. Nach der eigentlichen Performance findet ein Apéro mit geselligem Beisammensein statt. Es besteht die Möglichkeit, Bücher des Autors zu erwerben und von ihm signieren zu lassen. Mit dem PKW anreisende Gäste werden gebeten, die Gratisparkplätze direkt beim Reformierten Kirchgemeindehaus in der Kraftwerkstrasse zu benutzen.

 

Die Wetterau Tapes – in der Schreibstube des Samuel Brüllhenne, ISBN 978-3-7386-4742-6.

Mehr Infos…